Die in Neuseeland geborene und in Süddeutschland aufgewachsene Flötistin Sascha Rathey, studierte bei Prof. Jean-Claude Gérard und Prof. Davide Formisano an der Hochschule für Musik und darstellenden Kunst Stuttgart, sowie bei Prof. Hansgeorg Schmeiser an der Universität für Musik Wien.

Konzertreisen mit verschiedenen Orchestern und Ensembles führten sie nach China, Südamerika und durch Europa.
So spielte sie u.a. bei mehreren Projekten in der Jungen Oper Stuttgart, Aushilfsprojekte beim Bach-Collegium Stuttgart (H. Rilling) und den Stuttgarter Philharmonikern, ein Projekt mit der Webern Sinfonietta Wien im Musikverein Wien (P. Boulez) und war Mitglied des Festivalensembles der Bachakademie Stuttgart 2006, sowie Mitglied des Schleswig Holstein Festivalorchesters 2007.

Nach einem Jahr in der Akademie der Karajan-Stiftung bei den Berliner Philharmonikern, wo sie unter namhaften Dirigenten, wie z.B. Sir S. Rattle, C. Thielemann, D. Zinman und K. Petrenko spielte, ist sie seit 2009 am Tiroler Landestheater Innsbruck und Symphonieorchester als Piccolistin/2.Flöte engagiert.

Von 2010 bis 2016 leitete sie dort außerdem das konzertpädagogische Angebot „Junges TSOI“, wo sie u.a. auch Konzerte und Workshops durchführte, konzipierte und moderierte.


In ihrem Karenzjahr ab 2016/17 wird Sie sich vermehrt der Konzerttätigkeit mit Gitarrist Daniel Müller widmen, sowie den Schwerpunkt auf Lehrtätigkeiten und der Konzeption von Kinderkonzerten legen.