Hörspiel CD mit Musik

erschienen beim Label SPEKTRAL - ISBN 978-3-942067-01-0

www.spektral-records.de/alben/hopplahopp/

»Die besten Klassik-CDs für Kinder« – crescendo – das klassikmagazin (09_10 2010)

Diese Hörspiel CD richtet sich Familien mit Kindern zwischen 5 - 8 Jahren.

 


KULTURBEUTEL

Auftritt im Kulturwerk Stuttgart am 7. Mai 2005


Der Kulturbeutel war eine Initiative dreier Studierender der
Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst
Stuttgart, die sich zum Ziel gesetzt hatte, der Frage nach der
wechselseitigen  Erhellung der Künste nachzugehen. 

Mit Hilfe verschiedenster junger Künstler aus ganz Deutschland
entstand, unter dem Obertitel  „Die Made im Speck – reich werden
mit Kultur“ ein etwa einstündiges „Hörschauspiel“. Dieses bestand
aus verschieden kombinierbaren Programmpunkten, die jeweils
eines der vier Grundelemente der "Kunst-Kultur" - Musik, Literatur,
darstellende und bildende Kunst – repräsentierten und unter der
Regie der Initiatoren zusammengefügt wurden.

„Die Vox klingende Wochenschau“ vertrat dabei die Sparte Film
und beleuchtete die Kunst-Kultur von einer fiktiv-satirischen Seite.

So verschiedenartig ein Kulturbeutel gepackt werden kann, so variierten
auch unsere Programme:
je nach Zusammenstellung der Künstler lag der Schwerpunkt beispielsweise auf Musik, oder auf Sprechkunst.

Im Vordergrund stand jedoch stets die Kommentierung der Künste untereinander, die eine interdisziplinäre Kunstbetrachtung ermöglichte. 

Durch die Zusammenstellung von Texten, in denen von und über „Kunst“ die Rede war, und mit Hilfe der Musik entstand ein roter Faden, der durch das Programm führt.




VOX KLINGENDE WOCHENSCHAU

                                          
                                      

                                                2006, Kurzfilm, Deutschland
                                                10.43 Minuten, Deutsch, Mini-DV; Bildformat 4:3; Schwarz-Weiss / Farbe




Crew (Auswahl):

Regie: Marcel Wehn

Buch: Sascha Rathey, Julia Bassler, Marcel Wehn, Kolja Buhlmann

Schnitt: Marcel Wehn, Sascha Rathey

Musik: Daniel Vulcano



„Wir präsentieren ihnen das interessanteste und aktuellste aus allen
Kulturbereichen in Bild und Ton! Vox klingende Wochenschau!...“


Im Stile einer Nachrichtensendung der 30er Jahre wird eine fiktive „Kulturnation Deutschland“, die sich faschistischer Methoden bedient, satirisch umrissen. Am Beispiel der Familie B. aus C. wird von dessen Bürgern berichtet, die innerhalb dieser Staatsform Kultur konsumieren und produzieren müssen.
Über propagandistische Massenveranstaltungen und elitäre Kunstwettbewerbe bis hin zu streng beaufsichtigten Kunsterziehungseinrichtungen, kreiert der Kulturstaat ein dominantes System deutscher „Hochkultur“.
Richtlinien für „kulturelle Frühförderung“, die „Bank für Kulturfinanzen“, das „Kulturradio“ und die „Kulturwoche“ sorgen für die unbedingte Identifizierung mit dem Kulturstaat; die „Kulturstaffel“ dient dabei als exekutive Instanz, um Kulturfeinde in Gewahrsam zu nehmen.

Wäre Deutschland ein besseres Land, wenn Kultur als oberstes Gedankengut an der Spitze eines konsequenten Kulturregimes stehen würde?

Entstanden ist dieser Kurzfilm in Zusammenarbeit des Dokumentarfilmers Marcel Wehn von der Filmakademie Baden-Württemberg und der Initiative Kulturbeutel.
Diesen No-Budget Film umzusetzen war nur in gemeinsamer, unentgeltlicher Arbeit von Schauspielern, Sprechern, Musikern und Laiendarstellern möglich.


siehe auch: http://www.marcelwehn.de/Vox-klingende-Wochenschau.html


 

“Jimmy das kleine Känguru ist neugierig. Durch einen Zufall hüpft es am anderen Ende der Welt am Sydney Opera House vorbei und hört wunderschöne Musik. Es verläuft sich in den Gängen des Hauses und fällt erschöpft im Kasten eines Kontrabasses in einen tiefen Schlaf…
Jimmy gerät so auf Tournee mit dem Orchester und freundet sich mit dem Kontrabassisten Rudi an, der das Känguru erst entdeckt als sie schon in Europa sind. Auf der Reise lernt Jimmy viele neue Dinge kennen, wie z.B. verschiedenste Musikstile, neue Gerüche, neue Freunde aber auch das Gefühl von Heimweh lernt es kennen.
Nach eine langen Reise durch 10 verschiedene Länder fährt es zurück nach Australien und erzählt seinen staunenden Freunden von seinen Abenteuern…“

„Eine musikalische Reise von Australien über Europa
bis nach Buenos Aires und Amerika –
eine Hymne an die kulturelle Verschiedenartigkeit unserer Welt…“


Zeitungsartikel Sueddeutsche.jpg

Geschichte:              Jakob Straub
Produktion/Regie:   
Sascha Rathey

Sprecher:                 Clemens Nicol
                                
Tobias Föhrenbach
                              Kolja Buhlmann
                              Ricardo Frenzel

Sounddesign:           Peter Rösner   


Musik:     
                  AkkordSportSextett & Guests
www.akkordsport.de

Flöte-Sascha Rathey;
Violine-Michael Speth;
Viola-Lorenz Unger;
Cello-Heinrich Weeth;
Kontrabass-Rüdiger Kurz;
Klavier-Olli Prechtl